Vergleich von Dread-Disease-Versicherungen

Viele haben sicherlich noch nie von der Dread-Disease-Versicherung gehört und fragen sich, ob sich eine solche Versicherung überhaupt lohnt. Sich gegen eine „schwere, gefürchtete Krankheit“ zu versichern bedeutet im Grunde nichts anderes, als dass im Falle einer fest definierten Krankheit eine Leistung fällig wird, die dem Patienten ausgezahlt wird. Abhängig vom jeweiligen Tarif werden die verschiedensten Krankheiten und Risiken abgedeckt; angefangen bei schweren Formen von Krebs oder Arthritis bis hin zu Schlaganfällen oder Unfallfolgen. Die Höhe des Versicherungsbeitrages richtet sich nach dem Alter und Geschlecht der Versicherten, der Laufzeit sowie der sonstigen üblichen Faktoren. Im Gegensatz zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung wird dem Patienten im Krankheitsfalle dann eine einmalige Summe ausgezahlt, die bei Vertragsabschluss festgelegt wurde. Welche Versicherung die günstigsten Angebote hat, wird hier kostenlos auf unserem Rechner aufgelistet.